Henninger Turm

In Frankfurt am Main mit dezentralen Lüftungssteuereinheiten zur Raumluftregelung und höchsten Sicherheitsstandards.

VFE Verband für Fensterautomation und Entrauchung, Referenz Projekt Henninger Turm.

Der Henninger Turm in Frankfurt am Main

D+H kann auf weit über 100.000 realisierte Rauch- und Wärmeabzug-Objekte auf der ganzen Welt zurückblicken – wie auch auf den Henninger Turm, dem neu entstehenden Wahrzeichen Frankfurts. Bis Frühjahr 2017 entsteht an der Stelle des einstigen Getreidesilos der Henninger Brauerei im Stadtteil Sachsenhausen mit 140 m Höhe einer der höchsten Wohntürme Deutschlands und zeigt damit urbane Wohnarchitektur in Verbindung mit zeitgemäßer Lüftung.

Intelligente Steuerungsgeräte sowie integrierte Fensterantriebe und -verriegelungen von D+H sorgen für frische Luft im Gebäude: Sie ermöglichen den gezielten und bedarfsgerechten Austausch von warmer, verbrauchter Innenluft durch gesunde, frische Außenluft. Dieser Austausch verbessert die Raumluft in den 211 neu geschaffenen Wohnungen. Er findet entweder vollkommen automatisiert oder auf Knopfdruck statt eine softwaregesteuerte Lüftungszentrale reagiert auf die Daten der hauseigenen Wetterstation. Daraufhin werden die 174 Parallelabstellfenster von integrierten Ketten- bzw. Verriegelungsantrieben geöffnet oder geschlossen. Das geschieht automatisiert und von außen nicht einsehbar. Diese Belüftungslösung von D+H ist die umweltfreundliche, gesunde und kostengünstige Alternative zu Klimaanlagen und anderen mechanischen Lüftungen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.